Seitenbereiche
Inhalt

Eigenverbrauch mit Zuzahlung - Wichtige Veränderungen

Oft werden für Firmenwagen von Arbeitnehmern Aufwendungen selbst getragen oder Zuzahlungen geleistet.

Die bisherige Regelung sieht vor, dass Zuzahlungen von z.B. Arbeitnehmern bei der Nutzung von Firmen-fahrzeugen den zu versteuernden jeweiligen geldwerten Vorteil mindern, da diese Zahlungen angerechnet werden. Diese Minderung führt zu einer geringeren Steuerbelastung, denn der Zahlbetrag entlastet die Einkommensteuer um diesen Betrag multipliziert mit Ihrem individuellen Grenzsteuersatz.

Ab dem 1. Juli 2013 gilt Folgendes. Danach ist eine individuelle, insbesondere monatlich unterschiedliche Zuzahlung z.B. die Übernahme von Tankkosten nicht mehr bei der direkten Besteuerung anrechenbar (abziehbar). Voraussetzung für die künftige Anrechnung von eigenen Leistungen und Zuzahlungen zur privaten Kfz-Nutzung von Dienstfahrzeugen ist, dass ein monatlich fester Betrag an den Arbeitgeber geleistet wird oder beim Nettogehalt einbehalten wird.

Sind also Zuzahlungen vereinbart, so sind diese im Voraus für das gesamte Jahr als Pauschale zu ermitteln. Beispielsweise kann für voraussichtliche Privatfahrten je Kilometer ein bestimmter Betrag in Euro für Dieselfahrzeuge und ein höherer Betrag für Benzinfahrzeuge berechnet werden. Dieser Wert wäre zu Beginn eines jeden Jahres zu schätzen und im gleichen Zusammenhang eine Endabrechnung für das Vorjahr vorzunehmen.

Wenn es im konkreten Fall Zweifel gibt, ob die Lösung mit dem neuen BMF - Schreiben und damit mit den Vorgaben der Finanzverwaltung überein stimmt, ist zu empfehlen, beim jeweils zuständigen Betriebsstättenfinanzamt eine lohnsteuerliche Anrufungsauskunft gem. § 42e EStG einzuholen. Erst dann kann man mit Sicherheit eine steuerlich „feste Regel“ treffen. Denn gibt es im Nachhinein durch die Finanzverwaltung Beanstandungen, trägt der Arbeitgeber üblicherweise das größere, wenn nicht sogar das alleinige Risiko, dass zuwenig Lohnsteuer einbehalten wurde.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Über uns: Wir von Heimbrock & Winkler sind Ihr Steuerberater und Wirtschaftsprüfer mit Standort in Dresden, Hannover und Köln. Wir betreuen kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Freiberufler wie Architekten, Ärzte, Ingenieure sowie Privatpersonen. In unserer Spezialabteilung AUTOHAUS beraten wir zum Thema Buchhaltung nach SKR51, Autohändler, Autowerkstätten sowie Betriebe im KFZ Gewerbe bzw. in der KFZ Branche. Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch!

Logo: Heimbrock Winkler

Heimbrock Winkler Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft mbH

Dresden
Heimbrock Winkler Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft mbH

Bautzner Straße 117-119 01099 Dresden Deutschland

Telefax  0351 811510-19

Heimbrock Winkler Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft mbH

Hannover
Heimbrock Winkler Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft mbH

Podbielskistraße 102 30177 Hannover Deutschland

Telefax  0511 70032-148

Heimbrock Winkler Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft mbH

Köln
Heimbrock Winkler Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft mbH

Goltsteinstraße 87 50968 Köln Deutschland

Telefax  0221 801118-31

Wir sind Mitglieder von 

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.